Aktuelles

Englandfahrt 2019

Am Samstag den 16.02.2019 um 14:30 starteten die motivierten, fröhlichen achten Klassen der Paul-Winter-Realschule auf ihre Sprachreise nach Bournemouth in England. Auf der in etwa 20 stündigen Fahrt, die durch regelmäßige Pausen geprägt war, herrschte stets Vorfreude auf die Ankunft am Zielort Bournemouth. In der Nacht wurde ein Medienstopp eingelegt, um den Personen, die schlafen wollten, diesen Gefallen zu erfüllen. Die mit zwei Bussen angereiste Mannschaft erreichte das Ziel um 10:30 englischer Zeit. Bei der anstrengenden Fahrt gab es keine größeren Probleme. Am Anreisetag ruhten sich die meisten Gruppen weitestgehend bei den ihnen zugeteilten Gastfamilien aus. Jedoch mussten die Gasteltern ihnen noch die Ein- und Ausstiegsstelle, die für den weiteren Verlauf der Reise von großer Bedeutung waren, zeigen. Den restlichen Tag hatten alle Gruppen Zeit zur freien Verfügung, die meisten nutzten diese und erkundeten den Ort.

Am Montag absolvierten die Schüler die ersten drei Stunden ihres zwölfstündigen Englischkurses. Am Nachmittag hatten sie noch etwas Freizeit, bevor gemeinsames Bowling den Tag abrundete. Zu Beginn des zweiten Tages mussten die Schüler und auch die Lehrer früh aufstehen, denn wir machten uns auf zu einem Ganztagestrip nach London. Der Guide erzählte uns einige spannende Fakten über London und das Umland. In der teils überfüllten Stadt halten sich kaum Leute an die geltenden Regeln. Er berichtete über einige interessante Merkmale von den bekanntesten Highlights von London. Nach dem anstrengendem Tag fielen alle sofort ins Bett.

Am Mittwoch stand wiederum Sprachschule an. Danach besichtigten wir noch Winchester, welches einige schöne Eindrücke hinterließ. Am vorletzten Urlaubstag besichtigten wir die Städte Portland, Weymouth und die Küste von Lulworth Cove. Das letztgenannte ist eine kleine Küstenstadt mit fantastischem Ausblick entlang der Küste. Danach fand noch eine Karaoke-Veranstaltung statt, bei der wir lauthals mitsangen. Am letzten Tag brachten die Gastfamilien die Schüler zu ihrer Einstiegsstelle am Kings Park, wo sie auch alle ausgestiegen waren. Die Schüler absolvierten die letzten Unterrichtsstunden und bekamen auch eine Auszeichnung. Danach hatten alle nochmals etwas Freizeit, bevor die lange Fahrt Richtung Heimat angetreten wurde. Eine schöne Fahrt, die bei allen lange im Gedächtnis bleiben wird!

Johannes Rehm, 8a