Aktuelles

Distanzunterricht – Eindrücke der ersten Woche

Seit den Weihnachtsferien sind alle Schülerinnen und Schüler in ganz Bayern wieder im Distanzunterricht – früher „Homeschooling“. Wie im März, April und Mai letzten Jahres findet Unterricht Zuhause vor dem Computer statt. Gerade zu Beginn der Woche hat es Schwierigkeiten beim Einloggen und der technischen Umsetzung gegeben. Heute – vier Tage später- wurden die meisten dieser Probleme behoben und schön langsam kehrt für jeden Einzelnen von uns eine tägliche Routine ein.

Aufstehen, Morgengruß um o8:00 Uhr, eine kleine Unterhaltung mit den Mitschülern und dem Lehrer, das Erledigen der ersten Arbeitsaufträge, um halb zehn steht auch schon eine Videokonferenz in Mathe an und das Geschichtsreferat möchte auch noch vorbereitet werden… Bis man schaut ist auch schon Mittagszeit und ein ganz normaler „Unterrichtstag vo Dahoam“ ist vorüber. Mit der Zeit werden auch die kleinen Vorteile dieses Unterrichts sichtbar: Man kann schnell mal auf die Toilette gehen ohne einen Lehrer fragen zu müssen, falls der Magen knurrt ist stets ein kleiner Snack griffbereit und in den nächsten drei Wochen braucht man definitiv keine Stegreifaufgaben und Schulaufgaben schreiben. Nur schlimm ist, dass man aktuell keine Mitschüler und Freunde treffen darf – doch diese Zeiten kommen ganz bestimmt wieder!