Sprachreise nach Frankreich

Vom 03. bis 07. Juni begaben sich die Französisch-Klassen 8b und 9e gemeinsam mit Frau Aschenbrenner, Frau Nisseler und Herrn Spreng auf eine unvergessliche Reise in die pulsierende Metropole Paris. Diese Studienfahrt war nicht nur eine Gelegenheit, die französische Kultur und Geschichte kennenzulernen, sondern auch eine Reise voller unvergesslicher Eindrücke und Erlebnisse.
Am Montag früh morgens machten wir uns von Neuburg aus mit dem TGV auf in die französische Hauptstadt. Dort angekommen wurden die Schüler von ihren französischen  Gastfamilien, bei denen sie eine Woche lang wohnten, herzlich empfangen. Der direkte Kontakt mit Einheimischen ermöglichte es den Schülern, tiefer in die Kultur einzutauchen, authentische Einblicke in das Leben in Paris zu erhalten als auch ihre Sprachkenntnisse auf den Prüfstand zu stellen.
Die Reise begann mit einem atemberaubenden Blick auf die ikonische Pariser Skyline vom Place Trocadéro aus, von wo die Schüler den Eiffelturm als auch die Seine und die malerischen Straßen bestaunen konnten. Zudem erkundeten die Schüler auch die charmanten Viertel von Paris, wie beispielsweise das künstlerische Viertel Montmartre mit den
vielen trendigen Kunstgalerien. Ein Höhepunkt des Montmartre-Besuchs war der Aufstieg zur Sacré-Cœur, einer beeindruckenden Basilika, die hoch über der Stadt thront.
Von dort bestaunten die Schüler den wahnsinnigen Blick über die ganze Stadt. Auch viele weitere Wahrzeichen, wie die Prachtstraße Champs-Élysées, das Musée du louvre, das
Centre Pompidou, sowie die Kathedrale Notre Dame konnten die Schüler mit ihren eigenen Augen bestaunen und eigenständig etwas erkunden.
An zwei Vormittagen kamen die Schüler in den Genuss von “echtem” Sprachunterricht im Zielland in einer Pariser Sprachenschule, wo sie ihre bisherigen Kenntnisse vertieften und
viel Neues lernten. Zudem hatten die Schüler während der gesamten Sprachreise einige kleinere sprachliche und kulturelle Aufgaben zu erledigen. So mussten sie beispielsweise ihr Wissen und Können in einer Stadtralley durch Paris und in einer Museums-Ralley im Musée d’Orsay unter Beweis stellen. Zudem stellten die Schüler eigene Comic-Szenen dar, um anschließend einen authentische französischen BDs erstellen zu können. Zudem gab es eine kleine Foto-Challenge für die Schüler, bei der sie sich in verschiedenen Szenen gegenseitig fotografieren mussten, (z. B. Bestelle auf Französisch ein Croissant/ Pain au chocolat in einer boulangerie, frage einen Passanten nach dem Weg zu einer Sehenswürdigkeit, ...).
Insgesamt war die Schülerreise nach Paris im Juni eine unvergessliche Erfahrung, die nicht nur kulturelle Einsichten bot, sondern auch bleibende Erinnerungen schuf. Die Schüler kehrten mit einem erweiterten Horizont und einem tiefen Verständnis für die Schönheit und Vielfalt der französischen Kultur zurück, bereichert durch die Erlebnisse und Begegnungen dieser unvergesslichen Reise.

Zurück